AUS DER WEIHNACHTSBÄCKEREI: SCHOKOLADIGE WALNUSSHERZEN MIT FEINER FÜLLUNG



Früher tickten in vielen Familien die Uhren noch anders. In der Weihnachtszeit besannen sich die Menschen auf das Wesentliche, saßen gemeinsam in der Küche, backten, dekorierten, erzählten und lachten miteinander. Kerzen auf dem Fenstersims und mitten auf dem Tisch verbreiteten ihr heimeliges Licht. Natürlich standen ebenfalls auf dem Tisch die ersten selbstgebackenen Plätzchen zum Naschen, deren Rezepte von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Mit dem speziellen Geschmack dieser Plätzchen aufgewachsen, hieß es immer, Omas oder Mutters Kekse sind die besten.

Unsere schokoladigen Walnussherzen mit der feinen Füllung machten es uns schwer, nicht immer wieder zum sternförmig gewellten Pappteller zu greifen. Wie oft schauten wir in den kalten Zimmern oben auf den Schränken nach den bunten Blechdosen. Wie schnell zogen wir eine Hand heraus, gut gefüllt mit süßem Gebäck.



Für das Backen dieser Walnussherzen solltest du ein wenig Zeit mitbringen, dafür schmücken sie als Belohnung jeden Teller. Zwei ausgestochene Herzen vereinen sich durch eine Konfitürenfüllung, all das überzogen mit Schokolade, auf der eine Walnuss thront. Das Versprechen: eine weihnachtliche Geschmacksexplosion. Und sie schmecken allen, die sie probieren.



https://1drv.ms/w/s!AgoBL9BBd0OUhDNVpJVn5jQRGiO1
Schokoladige Walnussherzen

Zutaten für ca. 40 Stück
Teig:
300 g Weizenmehl Type 405 od. zur Hälfte Weizenvollkornmehl nehmen
1/2 TL Backpulver
100 g gemahlene Walnüsse
100 g Zucker od. 80 g Honig
1/2 Vanilleschote, das Mark
1/2 TL Zimt
1 Ei
100 g Butter
Sonstiges:
150 g Aprikosenkonfitüre od. nach Belieben
200 g Zartbitter-Konfitüre
40 Walnusshälften

Aus den Zutaten für den Teig einen Knetteig herstellen und mit Folie abgedeckt im Kühlschrank für 1 Stunde kalt stellen.
Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
Teig auf einer leicht bemehlten Unterlage oder zwischen zwei Dauerbackfolien, geht noch schneller und benötigt kein Mehl, 3 mm dick ausrollen. Mit einer Herzchenform ca. 80 Plätzchen ausstechen und auf ein mit Butter ausgefettetes oder mit Backpapier belegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen etwa 10-15 Minuten backen.
Die Plätzchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Mit erwärmter Aprikosenkonfitüre bestreichen und ein 2. Herz daraufsetzen.
Konfitüre im Wasserbad erwärmen, bis sie flüssig wird. Die zusammengesetzten Herzen mit Kuvertüre überziehen und mit einer halben Walnuss belegen.

Tipp:
Eine Luxusvariante: Marzipanrohmasse zwischen Folie dünn ausrollen, in gleicher Herzchengröße wie die Plätzchen ausstechen. Plätzchen mit Konfitüre bestreichen, Marzipanherz daraufsetzen, mit einem zweiten Plätzchen bedecken und wie gehabt mit Kuvertüre überziehen und einer halben Walnuss verzieren.

Verrätst du mir, wieviele Sorten bei dir auf dem Gebäckteller liegen? Ich kenne niemanden, der zufrieden mit einer Sorte wäre.

Dereinst sollten es in vielen Familien wenigstens sieben verschiedene Plätzchen sein, eine heilige Zahl nach der Erschaffung der Welt. Manche Hausfrau pochte auf die Neun, schließlich gab es neun Engelschöre, andere wieder auf die Zwölf, zum Gedenken an die zwölf Apostel. Und dann gab es die Hausfrau, die mit hochrotem Gesicht und stolzgeschwellter Brust am liebsten gar nicht mehr aufhören wollte zu backen.

Liebe Grüße aus der Weihnachtsbäckerei, deine





Kommentare:

  1. ". Und dann gab es die Hausfrau, die mit hochrotem Gesicht und stolzgeschwellter Brust am liebsten gar nicht mehr aufhören wollte zu backen."

    kurz gesagt: sie war im Backwahn ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      ich musste laut lachen..... wie recht Du hast.
      Aber im Vertrauen, es sieht schlimmer aus, als es ist.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
    2. also wir haben die Plätzchen heute gebacken. Einmal und nie wieder. Das ist nix für Grobmotoriker wie mich. Diese Fisselarbeit, bis der sehr mürbe Teig ausgerollt und ausgestochen ist und dann die Zusammenpuzzelei. Sowas esse ich lieber, wenn andere es gebacken haben ;-)

      Löschen
    3. Ach wie schade, liebe Gabi, das tut mir leid. Manchmal hilft es, wenn man kurz entschlossen umdisponiert und einfache Plätzchen aus dem Teig backt. Ich kenne das, nicht jede Sorte entspringt für einen selbst aus der himmlischen Backstube.
      Eine schöne vorweihnachtliche Zeit wünscht Dir
      Sigrid

      Löschen
    4. ja, am Ende haben wir sie nicht mehr zusammeng gesetzt sondern so gelassen wie sie gebacken waren und mit Kouvertüre einfach bepinselt ;-)

      Löschen
  2. Ein sehr leckeres Rezept! Walnüsse im Kuchen oder im Keks finde ich sehr schmackhaft, besonders wenn man sie vorher anröstet, dann entfalten sie ihr volles Aroma :))
    Und wen die Walnüsse dann noch aus dem eigenen Garten kommen und man sie selbst knacken kann..ach, was möchte man mehr?

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre natürlich der Himmel auf Erden, liebe Patricia, eigene Walnüsse. Leider ist es damit bei mir schlecht gestellt - wir besitzen keinen Walnussbaum, und auch auf den Bäumen in der Umgebung war die Ernte dieses Jahr eher mau. Deine Anregung mit den gerösteten Walnüssen ist klasse, vielen Dank.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  3. Also wenn ich Deine keks-Kreationen sehe , sind alle meine guten Vorsätze dahin. Da könnte ich ohne weiteres durch den Bildschirm greifen . Sei froh das das nicht geht ...*gg
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      jetzt wird auf die Weihnachtsfigur hingeschafft .... lach. Gottseidank steht nicht alles, was ich sehe, griffbereit vor mir.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  4. Hallo meine Keks-Kaiserin.......mein Koffer ist gepackt!!!!! ich komme!!!! diese Herzen geben mir den Rest!!! wenn Du vielleicht noch die Marzipan Schicht dazwischen legst, dann stehe ich Morgen vor Deiner Tür...-lach-
    Ich werde Dir auch zwischen den einzelnen Keks Gängen gerne helfen noch etliche Sorten mehr zu erschaffen, aber nur als Dein Lehrling, denn Kekse backen ist nicht wirklich sooooo mein Ding, ähnlich wie Brot backen...-lach-
    Deshalb labe ich mich immer an Deine wunderbaren Kreationen!!!!
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen "Feierabend" ich hoffe Du hast einen..????..
    Dicke Umarmung....Dein größter Keks-Fan!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charlotte, lieber Keks-Fan,
      hab lieben Dank für Deine Worte und lieben Wünsche, ich freue mich wie eine Schneekönigin darüber. Nun ja, Plätzchen gehören auch nicht in meine Königskategorie, aber was will man machen, wenn die Plätzchbacker in der Familie nachlassen.
      Ich halte dann mal am Fenster Ausschau nach Dir.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  5. Oh sehen die Walnussherzen gut aus! Ich habe noch nicht mit der Weihnachtsbäckerei begonnen, dieses Jahr bin ich viel später dran als sonst:(
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Krisi. Huch.... Weihnachten rückt immer näher, wenn die Zeit nur nicht so schnell vergehen würde. Vielleicht hilft dir eine dicke Prise Plätzchenduft?
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen. Nach der Freigabe werden sie sichtbar.
Bitte kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Vornamen, damit ich dich anreden kann.
Kommentare mit Werbelinks, die keinen Bezug zum Thema haben, veröffentliche ich nicht.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...