AUS DER WEIHNACHTSBÄCKEREI: SAFTIGE HAFERFLOCKENMAKRONEN MIT SCHOKOLADENHÄUBCHEN



Die leckersten Plätzchen gibt es bei uns daheim! Es sind unsere überlieferten Rezepte, seit Jahrzehnten gebacken. In einer Backstube, aus der Düfte von Vanille, Zimt und Anis ziehen.  Unwiderstehlich. Bestimmt sagst du das auch von euren Familien-Plätzchen. Oder?

Aber werfe trotzdem einen Blick in unsere Vorweihnachtsbäckerei. In der nächsten Zeit stelle ich dir Lieblingsplätzchen aus unserer heimischen Backstube vor. Sechs verschiedene Kleinode - nicht jedes ist unbedingt vollwertkompatibel. Andererseits, gerade an Weihnachten schmecken sie so gut und geben ein glückliches Christmas-Gefühl.

Es sind Plätzchen, die seit Kindheitstagen manch versteckte Plätzchendose bei uns füllten und zierten. Plätzchen, die meine Großmutter bereits liebevoll backte und deren Tradition meine Mama fleißig weiterführte. Ohne sie kann ich mir Weihnachten gar nicht vorstellen und damit diese behüteten Rezepte nicht verloren gehen, findest du sie jetzt in meinem virtuellen Kochbuch.



Beginnen wir mit den Haferflockenmakronen in der Vorweihnachtszeit - sie sind gar nicht so schwer zu backen und lassen sich gut lagern. Überhaupt, selbst gemacht schmecken sie immer am besten und das Häubchen mit Schokolade schenkt ihnen noch den speziellen Kick. Damit eroberst du garantiert sämtliche Naschkatzen-Herzen.

Von jeher lagen sie jedes Jahr auf unserem Gutzje-Teller. Meine Tante in Stuttgart machte sich sogar die Mühe, eine kleine Sammlung von unseren Familienplätzchen in einem Buch festzuhalten, diese Haferflockenmakronen gehörten natürlich hinein.



https://1drv.ms/w/s!AgoBL9BBd0OUhDNVpJVn5jQRGiO1
Haferflocken-Makronen mit Schokoladenhäubchen
Rezept für ca. 50 Plätzchen

125 g Butter
125 g Zucker oder 100 g Honig
2 Eier
250 g kernige grobe Haferflocken
250 g Weizenmehl (Type 405) oder zur Hälfte mit Weizenvollkornmehl
1/2 P. Backpulver
125 g gemahlene Haselnüsse
1 EL Kakao
1 TL Zimt
75 ml Himbeer-Sirup
1 Schuss Kirschwasser (optional)
Sahne nach Bedarf
100 g Vollmilch- oder Zartbitterschokolade

Butter schaumig rühren, Zucker und Eier zugeben und zu einer glatten Masse verarbeiten. Mehl mit Backpulver vermischen und mit den Haferflocken unterheben. Haselnüsse mit Kakao und Zimt mischen. Zusammen mit Himbeer-Sirup und Kirschwasser unter die Teigmasse heben. Falls Weizenvollkornmehl genommen wird, nach Bedarf etwas Sahne hinzufügen.
Mit zwei Kaffeelöffel gleich große Portionen abstechen, die kleinen Häufchen mit etwas Abstand auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/ Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen.
Schokolade im Wasserbad erwärmen und die abgekühlten Makronen nach Lust und Laune damit verzieren.

Vielleicht magst du mir verraten, welche Art von Makronen bei dir auf dem Weihnachtsteller liegen? In einem vergilbten Kochbuch fand ich eine reichliche Auswahl davon: Schaummakronen, französiche Makronen mit Mandeln, Kokosnussmaronen, Grießmakronen, Hägemarkmakronen, Apfelsinenmakronen, Haselnussmakronen und Schokoladenmakronen. Sind deine Lieblingsmakronen dabei?

Liebe Grüße aus der Weihnachtsbäckerei



Kommentare:

  1. Die sehen aber wirklich sehr lecker aus :)) Backen werde ich sicher auch noch ... na mal sehen was ich mir dieses Jahr überlege ...außer Spritzgebäck .
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      vielen Dank. Bei uns ist es ähnlich, Spritzgebäck gehört immer auf unserem Weihnachtsplätzchenteller.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  2. Oh, die sehen so lecker aus! Ich bin noch nicht so im Weihnachtsplätzchen-Flow, aber wenn ich dein Rezept sehe, möchte ich direkt loslegen! :))
    Wird auf jeden Fall nachgebacken! Meinst du es ist schlimm, wenn ich das Kirschwasser weglasse?

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia,
      wie schön, dass ich dir etwas Plätzchenbackstimmung vermitteln konnte. Lass ruhig das Kirschwasser weg, wenn du es nicht magst oder Kinder mitessen - ich habe es jetzt auch oben ergänzt. Viel Freude beim Nachbacken.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  3. Waaaahnsinn, du bist schon voll vorbereitet für den Advent! Respekt, ähm ja... ich fang erst am ersten Dezemberwochenende damit an, aber insofern sammel ich bei dir schon mal reichlich Inspiration!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam,
      vielen Dank. Etwas später mit dem Backen beginnen, reicht auch völlig, dann bleibt es vielleicht bei der Bikinifigur........ lach.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  4. Hallo meine Liebe Sigrid......was für eine wunderbare Idee, Deine Familienrezepte mit uns zu teilen!!! vielen Dank!!!!
    Deine Makronen sehen köstlich aus, und wenn ich mir das Rezept anschaue, kann ich förmlich schmecken das sie es auch sind.....mhhhhh,
    Und dann würde ich gerne jede einzelne der aufgeführten Makronen probieren.....sie hören sich alle wunderbar an....also meine Liebe, ich glaube Du musst noch ein paar mehr backen..-lach- denn jetzt hast Du uns (ich spreche einfach mal für die anderen mit...) richtig Lust auf Makronen gemacht!!!!
    Ich wünsche Dir viel Spaß in Deiner Weihnachtsbäckerei.....
    Alles Liebe......Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charlotte,
      hab vielen Dank für Dein Lob - ich freue mich so sehr darüber. Irgendwie war es mir ein Bedürfnis, gerade diese köstlichen Plätzchen mit Euch zu teilen, sie begleiten mich schon so lange.
      Ich bin aber auch bereits ganz gespannt auf Deine garantiert gesünderen Plätzchen.
      Einen lieben Gruß aus der Weihnachtsbäckerei
      Sigrid

      Löschen
  5. Die sehen ja super aus :-) !....damit startet meine Weihnachtsbäckerei ;-) Aber könnte man den Himbeersirup ersetzen, und falls ja, durch was?

    Liebe Grüße
    Madeleine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich, liebe Madeleine. Der Himbeersirup kann ohne weiteres durch verdünnte Himbeer- oder Kirschmarmelade oder etwas mehr Honig mit Apfelsaft ersetzt werden - funktioniert bestimmt auch sehr gut.
      Viel Freude und Genuss in der Weihnachtsküche wünscht
      Sigrid

      Löschen
  6. Liebe Sigrid,
    die sehen so lecker aus!
    Ich muß später nochmal vorbeikommen, denn ich möchte meiner Mama dieses Jahr ein bischen Arbeit abnehmen und auch 3-4 Sorte Plätzchen backen ;O)
    Danke auch noch für Deine so herzlichen Worte und Genesungswünsche!
    Hab einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      dasm macht mich ganz glücklich, dass Du bei mir nach Anregungen für den Plätzchenteller suchst. Ich bin gespannt, womit Du Deine Lieben verwöhnen wirst.
      Entschuldige, dass ich Dir so spät antworte, irgendwie ist es mir untergegangen, deshalb wünsche ich Dir jetzt bereits ein gemütliches Wochenende.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  7. Ich sage nur... VORSICHT... Suchtgefahr...die sind soo lecker!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sage ich nur...... herzlichen Dank für das liebe Kompliment.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen. Nach der Freigabe werden sie sichtbar.
Bitte kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Vornamen, damit ich dich anreden kann.
Kommentare mit Werbelinks, die keinen Bezug zum Thema haben, veröffentliche ich nicht.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...