SCHOKOLADIGER BANANEN-BUNDKUCHEN MIT MACADAMIANÜSSE - DAS URTEIL LAUTET: SCHOKOLADE!



Banane, oh yeah
Jahrelang traute ich mich nicht an einen Bananenkuchen heran. Nicht, weil er so schwierig zu backen war, nein, er schmeckte mir nicht so richtig. Sie waren mir zu bananenlastig, irgendwie war es nicht meins, dabei esse ich jeden Tag zum Frühstück in meinem Fitness-Frischkorngericht eins von diesen krummen Dingern. Mit Begeisterung. Wirklich. Auch bei meinem belegten Brot mit Bananen und knusprigen Buchweizenkrokant sage ich niemals nein.



Schokolade: Eine Sünde wert
Doch letztens, als ich in meine Obstschale schaute, kam ich nicht umher, mir etwas einfallen zu lassen, lagen da doch ein Schwung fast schon schwarze, richtig süße Bananen, die wir unmöglich verschlumpfen konnten.
Also recherchierte ich im Internet, ließ so manches Rezept auf mich einwirken und überlegte schließlich, was wohl für mich in der Kombination zu Banane am besten passte.
Und das war eindeutig Banane mit Schokolade und Macadamianüsse in einem Kuchen.

Es heißt nicht von ungefähr, Schokolade ist immer eine Sünde wert.

Kannst Du einem Kuchen mit Schokolade widerstehen? Siehst Du, ich auch nicht. Ein schokoladiger Bissen hebt gleich die Stimmung, warum dann nicht auch das Backergebnis eines Bananenkuchens.
Du kannst Dir wohl vorstellen, mit welcher Spannung ich den ersten Bissen erwartete.



Das Urteil: Bananenkuchen nur mit Schokolade
Schaut er nicht fein aus? Ein süßer Leckerbissen zum Genießen.

Also, hier ist mein Resümee für Dich:
Die drei leckeren Zutaten ergänzen sich wunderbar und schmecken herrlich saftig, nussig und schokoladig mit einem schönen Bananenaroma. Ohne Schokolade nur halb so gut.
Das Urteil lautet eindeutig und einstimmig: Bananenkuchen nur mit Schokolade.



C'est moi.
Eins weiß ich gewiss, bei Bananenkuchen gibt es für mich nicht mehr viele Experimente. Anstelle von Macamianüsse stelle ich mir höchstens noch Erdnüsse sehr lecker vor.

In der Bananen-Vorratsplanung darf ich jetzt ruhig mal etwas großzügiger sein, eine gute Verwertungsquelle dank der Schokolade ist erschlossen. Meinen persönlichen Bananen-Schokokuchen-Favorit habe ich mir erschlossen. Voilà.




Zutaten für einen Bundkuchen
Schokoladen-Bananenkuchen mit Macadamianüsse
250 g Butter
130 g Zucker
5 Eier
1 MSP Vanille
3 Bananen, ohne Schale ca. 350 g
150 g Vollkornweizenmehl
150 g Mehl 450er
2 TL Backpulver
1 TL Natron
3 TL Kakaopulver
75 g + 100 g Vollmilch-Schokolade
125 g Macadamianüsse, geröstet u. gesalzen
Paniermehl für die Form

Eine Bundkuchenform von 22 cm Durchmesser gut mit Butter einfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Vollmilchschokolade fein raspeln.
Butter in Zimmertemperatur schaumig schlagen, Zucker und die Messerspitze Vanille hinzufügen und alles mehrere Minuten schaumig schlagen. Nach und nach die Eier hinzufügen, darauf achten, dass sie Zimmertemperatur haben.
Die Bananen zerdrücken und hinzufügen.
Die trockenen Zutaten wie Vollkornmehl, Mehl, Backpulver, Natron, Kakaopulver und 75 g Schokolade vermischen und löffelweise zu der Eiermasse geben und vorsichtig unterrühren.
Die Macadamianüsse, bis auf 8 Stück, klein hacken und unter den Teig heben. Die ganze Teigmasse in die Bundkuchenform füllen. In den vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 55 Minuten backen. Mit einem langen Holzstäbchen überprüfen, ob der Kuchen durch ist. Dies erkennt Ihr daran, dass keine Teigreste an dem Stäbchen hängenbleiben, wenn es in den Kuchen hineingestochen und wieder herausgezogen wird. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf ein Gitter zum Auskühlen stürzen. Die restliche Schokolade einige Sekunden in die Mikrowelle stellen, durchrühren und einfach obendrauf in jede Rille einen Teelöffel flüssige Schokolade geben, die dann herunterfließen kann. Mit den acht Macadamianüsse den Bananenkuchen dekorieren.
Tipp:
Super saftig bleibt der Kuchen, wenn Du ein leicht feuchtes Tuch auf den Kuchen unter der Kuchenabdeckung legst. Ich war überrascht, wie lange er frisch blieb.




Mit diesem Beitrag nehme ich an dem Event "Das Urteil lautet: Schokolade! von Law of Baking teil und wünsche Kevin alles Gute zu seinem Bloggeburtstag.


So eine kleine Kaffeestunde am Nachmittag hat doch was heimeliges, also lass es Dir gutgehen, Deine



Kommentare:

  1. Hallo Sigrid,

    Danke dir noch einmal für die Teilnahme an meinem Blogevent und danke für die lieben Worte :) Ich freue mich riesigst!

    Dein Guglhupf sieht echt verdammt lecker aus. Und was Schoko und Banane betrifft, sind wir heute mit unseren Blogbeiträgen synchron, nicht wahr? ^^

    Liebste Grüße und einen wunderbaren Sonntag,
    Kevin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kevin,
      das freut mich jetzt noch mehr, dass ich Deinen Geschmack getroffen habe. Kann ja wohl nicht anders sein, wenn wir beide gleichzeitig Schoko und Banane posten, oder? Hmmm.
      Auch Dir einen herrlichen Sonntag, liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  2. Du hast Recht: Schokoladekuchen kann man nicht widerstehen. Und Bananenkuchen kann ich meistens auch nicht widerstehen. Dieses Jahr habe ich schon ein paar neue tolle Bananenkuchenrezepte ausprobiert, um mal ein bisschen Abwechslung zu haben, wenn mal wieder ein paar überreife Bananen in der Obstschale liegen :D

    Und deine Bilder sehen fantastisch aus! Als stammen sie direkt aus einem Backbuch! :)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia,
      vielen Dank für Deine netten Worte, das geht mir runter wie Öl.
      Ein kleiner Vorrat an Bananen liegt auch bei mir stets in der Obstschale, da geht es mir wie Dir. Für alle Fälle werde ich auch noch andere Rezepte mit der süßen Banane ausprobieren, mal sehen, vielleicht werde ich bei Dir fündig.
      Liebe Grüße Sigrid

      Löschen
  3. Von Maja erhielt ich folgenden Kommentar per Mail:

    Liebe Madame :-),
    gestern ausprobiert, heute abgeschnitten und sofort zum Favoriten gekürt.
    Die Konsistenz von dem Kuchen ist ganz toll. Ich kann ihn mir für den Winter auch hervorragend mit Zimt vorstellen.
    Und auch Ihr Blog gefällt mir gut.
    Herzliche Grüße ♡
    Maja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen. Nach der Freigabe werden sie sichtbar.
Bitte kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Vornamen, damit ich dich anreden kann.
Kommentare mit Werbelinks, die keinen Bezug zum Thema haben, veröffentliche ich nicht.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...