GERÖSTETER BLUMENKOHLSALAT MIT BANANE, LIMETTE UND PINIENKERNE - ADEL VERPFLICHTET



Frisch schmeckt´s am besten
Ein strahlend weißer Blumenkohl im Gemüseregal strahlt mich ganz ladylike an. Blässe in der Aristokratie galt schon immer als vornehm, wahrscheinlich erhoben deshalb langwierige Züchtungen diese blütenweise Bleiche als oberstes Ziel beim Blumenkohl.

Eine große, feste, weißrahmige Blüte besitzt der von mir fast Auserkorene mit dem schönem französischem Namen Chou fleur. Oder gefällt Dir der englische Name cauliflower besser?

Auch über das Blattwerk kann ich nicht meckern, knackig mit kräftig grüner Farbe. Jetzt noch mit der Nase an ihm riechen. Denk einfach nur an eine Rose. Es heißt ja auch Blumenkohlröschen. Aha, leider erschnuppere ich keinen Rosenduft, allerdings auch keinen penetranten Kohlgeruch. Also frisch. Die Entscheidung fällt: ich nehme ihn.



Eine bekannte Blüte essen
Blüten essen ist absolut in. Zucchiniblüten, Feld- und Wiesenblüten, Schnittlauchblüten, alle gelangen zielsicher auf unsere Teller. Warum dann nicht auch Blumenkohl? Obwohl, ganz aufgeblüht schmeckt uns Blumenkohl nicht mehr. Wer mag schon einen geschossenen Blumenkohl? Essen wir ihn lieber als Knospe. Zwar ein etwas farblich untergeordneter Augenschmaus, dafür jedoch anpassungsfähig und adlig.
Außerdem übertreffen seine Röschen in ihrer Vielseitigkeit so manch anderes Gemüse und gewisse Blüten sowieso.

Nichtsdestotrotz, wenn Du auf Farbigkeit besteht, sollst Du Deinen Willen bekommen. Denn jetzt gibt es ihn auch in den Farben hellgrün, gelb und violett. Vor allem unsere europäischen Nachbarn genießen vorzugsweise den farbigen Kopf.

Geschmäcker sind verschieden
Als kleines Kind liebte ich bereits jegliche Zubereitungsform mit Blumenkohl: mit einer leckeren Käsesoße zu Eierpfannkuchen, in einem Gratin, als cremige Suppe oder als Salat angerichtet.

Bei der heutigen Zubereitung liegen anstelle Röschen ein kleiner gerösteter Baumbestand auf meinem Teller. Diesmal mit einem leichtem Dressing mit Rosinen und Banane überzogen. Kulinarisch perfekt.

Nach dem Essen habe ich laut verlauten lassen, dies wäre mein leckerster Blumenkohlsalat ever. So fein war er. Was tat Hansi? Er rümpfte die Nase. Denn so sehr ich ihn genieße, so sehr lehnt Hansi Blumenkohl ab. Für ihn ist Blumenkohl ein No-Go. Schade, doch dafür blieb eine große Portion noch über. Willst Du mal probieren? Sonst ist sie auch bald verputzt.






Zutaten für 4 Personen
Gerösteter Blumenkohlsalat mit Banane
1 Blumenkohl
1 El Olivenöl
2 EL Pinienkerne
2 EL Rosinen
2 TL Honig
2 Bananen
1 Limette
1/2 rote Paprika
300 g Naturjoghurt (saure Sahne)
1 Prise Zimt
1/2 TL Curry
Kräutersalz
frisch gem. schwarzer Pfeffer
Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze aufheizen.
Blumenkohl putzen, indem die Außenblätter entfernt werden. Den Strunk soweit wie möglich dran lassen, damit der Blumenkohl nicht auseinanderfällt. Waschen. Nun in 2 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein gefettetes Backblech legen und mit einem Pinsel die Oberfläche der Bäumchen mit Olivenöl bestreichen. Dann noch etwas salzen und pfeffern.

Im Backofen ca. 25 Minuten backen, bis der Blumenkohl hellbraun geröstet ist. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und auf einer Platte anrichten.

Inzwischen eine Sauce herstellen. Hierfür die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne leicht anrösten. Rosinen in heißem Wasser waschen und einige Minuten quellen lassen. Die Limette auspressen. Den Naturjogurt - saure Sahne schmeckt auch gut - mit Limettensaft, Honig, Zimt, Curry, Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Die Banane in Scheiben schneiden und mit den Rosinen vorsichtig unter die Sauce heben.
Die Sauce über den Blumenkohl geben, die Pinienkerne darüberstreuen. Die Paprika in kleine Würfel schneiden und dekorativ um den angerichteten Salat verteilen.

Blumenkohl langweilig? Keine Spur, er ist und bleibt für mich ein Klassiker. Ich bin mal neugierig, gibt es Blumenkohlsalate, die Deinen Gaumen stets zur Glückseligkeit anregen können?

Liebe Grüße aus meiner Cucina, Deine





Kommentare:

  1. Sieht lecker aus, danke. Ich habe mich auch vom Blumenkohl verlocken lassen. http://krautundrueben.ch/blumenkohl-taboule/

    Lieber Gruss
    Erica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Erica,
      ich danke Dir auch, für Rohköstler ist Dein köstlicher Blumenkohl-Taboule ein perfekter Salat. Werde ich mir mal merken und Deinen schönen Blog auch.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen. Nach der Freigabe werden sie sichtbar.
Bitte kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Vornamen, damit ich dich anreden kann.
Kommentare mit Werbelinks, die keinen Bezug zum Thema haben, veröffentliche ich nicht.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...