KÖSTLICHES FLADENBROT AUS DEM VOLLEN KORN GEBACKEN - LAUWARM MIT BUTTER BESTRICHEN



So wirst du richtig satt 
Birnchen, eine Freundin von Madam Rote Rübe, kam zu ihr zu Besuch und klagte, dass sie immer Hunger habe, ihr Brot würde sie nicht sättigen und überhaupt getraue sie sich sowieso nicht soviel davon zu essen, höchstens eine Schnitte. Schließlich habe sie eine etwas ausladende Kehrseite und müsse immer auf ihre Figur achten. Was soll sie nur machen?

Mütterlich nahm Madam Rote Rübe sie in die Arme und meinte etwas gönnerhaft: "Das bekommen wir schon hin. Schau mal was ich hier stehen habe." Sie zeigte ihr ihren ganzen Stolz, eine Holz-Getreidemühle mit integriertem Flocker.

"Birnchen, wir backen dir jetzt ganz flott Fladenbrote aus dem vollen Korn. Heute abend gehst du nicht mit einem großen Loch im Bauch ins Bett. An denen darfst du dich richtig satt essen. Glaub mir, wenn ich davon zwei Stück esse, bin ich pappsatt. Die enthaltenen Vitalstoffe und Ballaststoffe sättigen lange und nehmen dir den nagenden Hunger weg."



Schnell holte sie ihre Getreidesäcke aus der kühlen Vorratskammer, wog das Getreide ab und kurz darauf erklang volltönig ihre Getreidemühle, mahlte Weizen- und Roggenkörner mehlfein in die darunterstehende Keramikschüssel.

Tief einatmend streckte Madam Rote Rübe ihre Nase über das Mehl, ganz entzückt.

Es roch wunderbar, frisch, angenehm, sie liebte den Duft. Kurz darauf knetete sie voller Hingabe mit beiden Fäusten den Teig.



Zwei Stunden später kauten die beiden Freundinnen mit Begeisterung an ihrem Weizen-Fladenbrot, warm mit etwas Butter bestrichen, mit einer Tasse Kräutertee dazu und genossen das Leben.
"Ich kann es kaum glauben, dass Vollkorn so gut schmeckt," meinte Birnchen.

Natürlich ließ Madam Rote Rübe es sich nicht nehmen, noch schnell zu verlauten, dass die einfachsten Dinge des Lebens oft die besten sind. So ist sie halt. Birnchen gab ihr recht. Wo sie recht hatte, hatte sie recht. Schließlich war für viele Generationen das tägliche Brot der Garant zum Überleben.



Vorneweg: Die Fladen sind weiche, eher von der Dicke her runde, kräftige Knäckebrote, also nicht dafür geeignet, in der Mitte durchgeschnitten zu werden. Wenn das erwünscht ist, ganz unkompliziert sechs dickere Fladen formen und etwas länger backen.



Rezept für 12 Fladen
Fladenbrot aus dem vollen Korn

550 g Weizenvollkornmehl
50 g Roggenvollkornmehl
1 Würfel Hefe
200 g Crème leicht Kräuter oder saure Sahne
280 ml lauwarmes Wasser
1 TL Honig
1 TL Salz
zum Bestreuen nach Belieben
grobes Salz, Kümmel oder Sesam
Mehl in eine Schüssel geben, Hefe darauf brockeln, mit etwas lauwarmen Wasser verrühren. Honig, restliches Wasser, Crème leicht  und das Salz dazugeben. Darauf achten, dass das Salz an den Rand der Schüssel gestreut wird. Nun alles 5 Minuten kräftig mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

Eine lange Wurst formen, in 12 gleich große Teile schneiden. Daraus dünne Fladen mit einem Durchmesser von ca. 14 cm mit dem Teigroller formen, auf zwei eingefettete Backbleche verteilen. Die Fladen mit grobem Salz bestreuen, nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) etwa 15 Minuten backen. 

Tipp:
Nicht zu lange backen, lieber etwas heller aus dem Ofen nehmen, dann sind sie im Biss weicher. Wer es knuspriger mag, eher Richtung Knäckebrot, gut goldbraun backen.
Schmecken wunderbar lauwarm mit Butter bestrichen.

Liebe Grüße aus der Backstube, Deine

Kommentare:

  1. Liebe Madame! :) Deine Fladen gab es heute zum Abendbrot mit Kräuterbutter, Pesto, gutem Käse und Wein. Es war uns ein Fest! Wie du es ganz richtig bemerkt hast: Die kleinen Dinge im Leben sind oftmals die schönsten. Danke für dieses unglaublich tolle No-Fail-Rezept! Ich habe den Roggenanteil ein wenig erhöht, es hat trotzdem wunderbar funktioniert. Liebe Grüße, Emilie :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Emilie, für Deine fantastische Rückmeldung. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie es mich freut, dass Du nach dem Probieren der Fladen genauso empfindest.
      Liebe Grüße Sigrid

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen. Nach der Freigabe werden sie sichtbar.
Bitte kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Vornamen, damit ich dich anreden kann.
Kommentare mit Werbelinks, die keinen Bezug zum Thema haben, veröffentliche ich nicht.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...