EIN KÖSTLICHER SATTMACHER: WEISSE-BOHNEN-SALAT "BUNTE VIELFALT"



Heute geht es um weiße Bohnen, essbare, ausgereifte Samen von meist grünen Bohnensorten. Bei Madam Rote Rübe als vorausschauende Vorratshalterin warten sie stets startbereit in der Vorratskammer auf dem Holzregal auf ihren Auftritt. Als perfekte Allrounder stehen sie entweder getrocknet oder für ganz schnelle Einsätze in Gläsern oder Dosen parat.

Die Bohne ein Wunder der Vielseitigkeit
Madam Rote Rübe recherchierte und dabei fielen ihr unter anderem folgende Gerichte mit weißen Bohnen auf: herzhafte Eintöpfe mit Wurst und Co, rustikale Aufläufe, bunte Gemüsesuppen, Cremesuppen, orientalische Pasten oder andere würzige Dips, Brotaufstriche, Kartoffel-Bohnenpürees, Gemüsevarianten z.B. mit Spinat oder Tomaten, gebackene Bohnen, auch Baked Beans genannt, Salate mit den verschiedensten Obst- und Gemüsezutaten und als Krönung süße Pralinen aus weißen Bohnen.

Mit jeder Zutat arrangiert sich die weiße Bohne und hält sich dezent im Hintergrund, dabei verfällt sie nicht, sondern ist cremig und mild.

Mini bis Gigantes
Im Handel findest Du die verschiedensten Sorten, weiß bis cremefarben, große, kleine, nierenförmige, eher flache oder gerundete aus vieler Herren Länder.

Da wäre die Fasolia Gigantes aus Griechenland, das griechische Wort für Riese kommt nicht von ungefähr für diese sehr große, weiße Bohne.

Eine andere spezielle Sorte ist die Cannellini Bohne, auch als italienische weiße Bohne bekannt, mittelgroß, nierenförmig und mit einer festeren Struktur versehen. Mit ihrem nussig-milden Geschmack ist sie für Minestrone, Pasta e Fagioli Suppe oder als köstliche Beilage mit herzhaften Knoblauch und Rosmarin die erste Wahl.

Die Perlbohnen, eine erbsengoße Bohnenart, kommen aus Frankreich, hier werden sie als Lieblingsbohnen vor allem im Cassoulet genossen.



Pappsatt mit Bohnen
Einen großen Vorzug haben Bohnen, sie sättigen. Sattsein fühlt sich immer gut an, findet die Madam. Sie nimmt sie gerne, nahrhaft wie sie sind, können sie in einer Mahlzeit ohne weiteres Fleisch ersetzen, der hohe Eiweißanteil je nach Sorte von 21 bis 24% erreicht den Wert von vielen Fleischsorten. Mit ihrem ballaststoffreichen Anteil, Ballaststoffe sind die unverdaulichen Bestandteile von pflanzlichen Lebensmitteln, wirken sie Verstopfung entgegen und senken Blutfettwerte und Cholesterinspiegel. Mit 100 g getrockneten weißen Bohnen kommen wir schon auf fast 20 g Ballaststoffe, empfohlen werden ca. 30 g täglich. Doch wer hört schon gerne: Ess mehr Ballaststoffe. Dabei wäre dies mit einer kreativen vegetarischen Küche ganz leicht zu erreichen. Klingt doch viel angenehmer: Heute gibt es Bohnentortillia mit roten Paprika oder Bohnenpasta
mit Apfel oder Bohnenpüree mit gebratenem Chicorée. Gefällt übrigens Madam Rote Rübe auch besser.

So geht es: Viele Böhnchen kein Tönchen
So manche klagende Stimme über Böhnchen und Tönchen erreichte schon Madam Rote Rübe mitfühlende Ohren. Deshalb empfiehlt sie, wer Angst davor hat, dass jedes Böhnchen ein Tönchen gibt, auf ausreichende Einweich- und Kochzeiten zu achten und das Einweichwasser, in dem sich die schwer verdaulichen Stoffe lösen, wegzuschütten. Gleichzeitig werden dann auch die darin vorhandenen Saponine entfernt, die das Schäumen beim Kochen bewirken. Bohnen geben relativ wenig Nährstoffe ab, weder beim Einweichen noch beim Kochen, die gesunden Inhaltsstoffe bleiben erhalten.

Rohe Bohnen sind giftige Bohnen
Auf eine alte Küchenweisheit solltest Du ganz besonders achten: Keine Bohnensorte darf roh gegessen werden. Sie enthalten giftige Eiweißverbindungen, die Phaseoline, die zu Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und sogar zum Tode führen können, während gekochte Bohnen völlig unschädlich und bekömmlich sind.

Getrocknete Bohnen am besten über Nacht in der dreifachen Menge von Wasser einweichen, dann verkürzt sich die Kochzeit erheblich. Normalerweise 60-90 Minuten Garzeit verringern sich durch den Schnellkochtopf nochmals auf 1/3 bis 1/4 der Zeit.

Manchmal muss es sehr schnell gehen, dann dürfen es auch fertig gegarte Bohnen aus dem Glas sein.


Rezept für 4 Personen
Weißer Bohnensalat "Bunte Vielfalt"


1 gr. Glas weiße Bohnen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kl. Stange Lauch
1 Möhre
1 Stange Bleichsellerie
1 rote Paprika
2 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
1 TL Senf
Kräutersalz
frisch gem. schwarzer Pfeffer
2 EL gehackte Petersilie

Bohnen abgießen, in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen.
Zwiebel und Knoblauch häuten, fein würfeln. Gemüsesorten waschen und putzen. Lauch halbieren und in 5 mm dicke Streifen schneiden, dann würfeln.Bleichsellerie und Möhre fein würfeln. Paprika halbieren, putzen, ebenso würfeln. Die Gemüsesorten zu den weißen Bohnen geben.
Aus Öl, Zitronensaft, Senf, Petersilie, Kräutersalz und Pfeffer aus der Mühle eine Marinade bereiten, unter den Salat mengen und abschmecken.
Vor dem Servieren den Salat mit einigen Lauchstreifen oder etwas gehackter Petersilie anrichten.

Guten Appetit wünscht Dir

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen. Nach der Freigabe werden sie sichtbar.
Bitte kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Vornamen, damit ich dich anreden kann.
Kommentare mit Werbelinks, die keinen Bezug zum Thema haben, veröffentliche ich nicht.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...